Klassische Naturheilkunde

Bereits im Jahre 1968 gründete Otto Herrmann die Naturheilpraxis Herrmann. In der damaligen Zeit einer der ersten Heilpraktiker, erarbeitete er sich ein Erfolgsmodell mit einer sehr großen Akzeptanz bei Patienten aus dem In- und Ausland. Noch heute tätig, verfolgt Otto Herrmann seit dieser Zeit konsequent und mit viel Liebe zu seinen Patienten den Ansatz der klassischen Naturheilkunde.

Tradition trifft moderne

Nach Beendigung zahlreicher Ausbildungen begann Jürgen Herrmann im Jahre 1993 als Heilpraktiker zu praktizieren. Die Gemeinschaftspraxis für Naturheilkunde Herrmann wurde gegründet.

Biologisch-Integrative Medizin

Seitdem verbinden wir in der Gemeinschaftspraxis für Naturheilkunde die Ideen und Konzepte verschiedener medizinischer Richtungen. Es werden nach gründlicher Diagnostik für jeden Patienten individuell ausgearbeitete Behandlungskonzept erstellt. Unsere Philosophie ist es, die klassische Naturheilkunde mit modernen, zum Teil auch computerunterstützte Verfahren zu kombinieren.

Heilpraktiker Dunkelfeldtherapie Naturheilpraxis Herrmann Juergen Herrmann J Herrmann Unsere Praxisräume Die Praxis Unsere Praxis Unsere Instrumente Praxis Unsere Geräte Otto Herrmann Praxisräume Behandlungszimmer Medikamente Zimmer Jürgen Herrmann Eingangsbereich Wartezimmer Sprechzimmer Dunkelfelddiagnose

Kontakt

Jürgen Herrmann
Heilpraktiker
Ulmer-Tor-Straße 3
88400 Biberach/Riß

Telefon: +49 (7351) 73991 / 829446
Telefax: +49 (7583) 942862
Mobil: +49 177-5789565
E-Mail: info(at)nhp-herrmann.com


Größere Kartenansicht

Newsletter

Blutuntersuchung im Nativblut – Dunkelfelddiagnostik

Prof.Dr.Günter Enderlein lebte von 1872 bis 1968 und entwickelte die Untersuchung des Nativblutes im Dunkelfeld. Diese besondere mikroskopische Arbeitsweise ermöglicht eine Beobachtung des lebenden Bluten über mehrere Stunden hinweg. Die Untersuchung zeigt aus Sicht der Enderlein-Therapeuten den Grad der Degenerationstendenz und den Zerfall des Blutes und seiner Zellen auf.

Durchführung der Untersuchung:

Ein Tropfen Patientenblut wird, mit 1200-facher Vergrößerung, direkt nach Abnahme zusammen mit dem Patienten via Video-Übertragung im Dunkelfeld Mikroskop angeschaut.

Die Untersuchung dauert ca. 45 Min., das Blut wird aber bis zu drei Stunden nach Entnahme vom Therapeuten immer wieder betrachtet, um die Degenerationstendenz der roten und weißen Blutzellen und das Milieu beurteilen zu können. Die Dunkelfeldmikroskopie nach Prof.Dr.Enderlein ist eine in der Naturheilkunde viel geübte Methode, die aber von der Schulmedizin in Deutschland nicht anerkannt wird. Wissenschaftlich anerkannte Studien existieren zu dieser Methode nicht.

Was erkennt man nach Meinung der Dunkelfeld-Diagnostiker bei der Dunkelfeldmikroskopie?

Hinweise auf eventuelle:

  • Fließeigenschaft des Blutes / Durchblutungsstörungen
  • Degenerationstendenz
  • Infektanfälligkeit
  • Toxische Belastungen
  • Mangelerscheinungen
  • chronische Krankheiten
  • Säure-Basen Verschiebung
  • Übereiweißung

Klassische Naturheilverfahren

Das Schröpfen

Das Schröpfen hat seinen Ursprung in der chinesischen Medizin und ist eine klassische Regulationstherapie. Das Schröpfen erfolgt hauptsächlich am Rücken, da hier die Reflexzonen liegen die mit den einzelnen Organen in Verbindung stehen und die behandelt werden.

Es gibt drei Schröpfmethoden:

  • Das trockene Schröpfen:
    Hier werden Schröpfköpfe aus Glas auf die Haut gesetzt. Durch Absaugen der Luft entsteht ein Vakuum auf der Haut, wodurch es zu einer starken lokalen Durchblutung in diesem Gebiet kommt.
  • Das blutige Schröpfen:
    Hierbei wird die Hautoberfläche durch einen leichten Schnitt verletzt, danach wird das sterile Schröpfkopfglas auf die ausgewählte Stelle gesetzt und darin ein Vakuum erzeugt. Durch die einsetzende Sickerblutung soll das behandelte Gebiet bzw. die Reflexzonen entlastet werden
  • Die Schröpfkopfmassage:
    Hierbei wird ebenfalls ein Vakuum in einem Schröpfkopfglas erzeugt, welches dann über die Haut, nach vorherigem Einölen, geführt wird. Hierbei wird das gesamte Gebiet sehr stark durchblutet, ebenso wird der Lymphfluss angeregt und sollten Verklebungen in den verschiedenen Hautschichten vorhanden sein, werden diese gelöst.


Der Aderlass

Der Aderlass zählt wohl zu den ältesten Heilverfahren die wir kennen. Seine Geschichte reicht über 2000 Jahre zurück. Der Aderlass ist eine Behandlungsmethode bei der dem Patienten eine gewisse Menge Blut aus der Vene entzogen wird. Die Menge Blut ist abhängig von Alter, Konstitution und Geschlecht des Patienten. Durch den gewollten Blutverlust wird die Neubildung von den roten Blutkörperchen angeregt, und es kommt zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und des Immunsystems.

„Der Aderlass wirkt vorbeugend, aber auch bei akuten Beschwerden; er entsäuert und entgiftet den Körper und reguliert den Hormonhaushalt. Vor allem aber stärkt er das Immunsystem und den Kreislauf“ (Dr.Strehlow)

Der Aderlass wird in unserer Praxis am Tag 1. – 6. nach Vollmond durchgeführt, dies geht auf die Methode nach Hildegard von Bingen zurück.

Eigenbluttherapie

Die Eigenblut-Therapie ist ein Verfahren, bei dem Blut aus der Vene entnommen wird, gegebenenfalls mit homöopathischen Medikamente gemischt und dann intramuskulär wieder dem Patienten injiziert wird. Durch die Injektion von Blut in die Muskulatur reagiert der Körper mit einer deutlichen Zunahme seiner Abwehrzellen. Sinn der Eigenblut-Therapie ist die Steigerung des immunologischen Systems.

Wann wird eine Eigenblut-Therapie eingesetzt:

  • Allergien
  • Infektanfälligkeit (z.B.: wiederkehrende Infekte der Nasennebenhöhlen, Bronchien, Harnwege)
  • Chronische Erkrankungen wie z.B.: Asthma oder Collitis.
  • Therapieblockaden

 

Blutegeltherapie

Der Blutegel gilt als Arzneimittel und ist eine Art biologische Apotheke mit einer Reihe von Wirkstoffen die sich im Speichel des Tieres befinden, welche nach dem Biss ihre Wirkung beim Patienten haben. Diese heilenden Wirkstoffe kommen auch in schulmedizinischen Medikamenten zum Einsatz. Blutegel kommen zu Einsatz bei schlecht heilenden Wunden, Durchblutungsstörungen und Krampfadern. Die Blutegeltherapie wirkt blutgerinnungshemmend, schmerzstillend und entzündungshemmend und ist somit bei vielen Beschwerden naturheilkundlich ein Mittel der Wahl.

Darmsanierung, Symbioselenkung

75 % des Immunsystems werden im Darm gebildet. Diese Zahl verdeutlicht wie enorm wichtig die Darmflora für unsere Gesundheit ist.

Eine Störung der Darmflora oder eine Pilzbelastung kann eine Vielzahl von Beschwerden oder Krankheiten nach sich ziehen. Häufige Symptome sind Völlegefühl, Blähungen, Roemheldsyndrom und Durchfälle.

Viele chronische Erkrankungen sind aus naturheilkundlicher Sicht die Folge von Darmflorastörungen. Durch eine Darmreinigung, Bekämpfung des Pilzbefalles und Neuansiedlung von gesunden Darmkeimen (Symbioselenkung) können viele Krankheiten von der Ursache her vermieden bzw. therapiert werden. Diese Auffassung wird von der Schulmedizin kaum mitgetragen.

Die hier vorgestellten klassischen Verfahren der Naturheilkunde werden in unterschiedlichen Modifikationben schon seit Jahrhunderten angewandt. Heute kennt man einige Wirkungsmechanismen dieser empirischen Therapieform. Dennoch werden sie von der Schulmedizin teilweise mir Skepsis gesehen. Wissenschaftliche Studien zum Wirkungsmechanismus und zur Wirkung liegen in der Regel nicht vor. Bitte fragen Sie mich gerne zu diesen Therapieverfahren.

Augendiagnose

Die Augendiagnose oder Irisdiagnose ist eine Systemdiagnose und befasst sich in erster Linie mit der Funktion der einzelnen Organe und stellt deren Funktionsstörungen (chronisch degenerative Erkrankung) oder Überfunktionen (Entzündung) fest. Ebenso kann nach Meinung der Iridologen die Augendiagnose die Konstitution des Menschen durch Beurteilung von Strukturen und Verfärbungen in der Iris erkennen.

Der Entdecker und erste Autor der Irisdiagnose war der Ungarische Arzt Dr.Ignaz von Peczely. Dr.Peczely erforschte Anfang des 19 Jahrhunderts, dass bestimmte Iriszeichen mit Organerkrankungen im Zusammenhang stünden und dass aus der Lokalisation dieser Zeichen auf die entsprechenden erkrankten Organe geschlossen werden könnte.

„Die Diagnose aus dem Auge gibt also über solche Dinge Aufklärung, von denen wir, trotz aller unserer wissenschaftlichen Forschungen nie im Stande gewesen wären.“ (Peczely)

Die Schulmedizin erkennt die Augendiagnose allerdings nicht an, weil keine ausreichenden wissenschaftlichen Studien zur Validität vorliegen.

Computer - Regulations - Therapie


Die Computer Regulations Thermographie (CRT) ist eine Diagnoseform die die Dynamik eines gestörten Organs bzw. eines gestörten Organsystems Computerunterstütz bewertet.Mit den bekannten Diagnose-Verfahren wie Röntgen, Ultraschall, Computertomographie und Kernspintomographie diagnostiziert die Schulmedizin eine schon entstandene Krankheit. Nach unserer Überzeugung erkennen wir mit der Computer Regulations Thermographie wie der Patienten auf Krankheiten / Krankheitsbelastung reagiert, und wir glauben, Krankheitsbelastungen einige Zeit bevor sie sich zu einem pathogenen Geschehen entwickeln, zu erkennen.

Mit einem hochmodernen, sensiblen Messfühler werden am Kopf, im Zahn- und Körperbereich insgesamt 72 Punkte gemessen. Die Daten werden per Computer aufgezeichnet und vom Therapeut ausgewertet. Durch die Bewertung aller Organbereiche, inklusive der Stirn, Kiefer und der Zähne, soll der Therapeut außerdem die Möglichkeit haben, komplexe Zusammenhänge z.B.: Zahn – Organbereiche zu erkennen.

Wissenschaftlich ist diese Diagnosemethode nicht nachgewiesen. Die Deutung der Ergebnisse bezieht sich also auf die Beobachtungen einzelner Therapeuten

Allergiebehandlung

Die Anzahl der Menschen, die an allergischen Erkrankungen leiden wächst kontinuierlich an.

Allergien sind auf dem Weg zur Volkskrankheit Nr.1 zur werden. Etwa ein Drittel der Bevölkerung leidet an typischen Allergiesymptomen wie Niesattacken, juckende Augen, laufende Nase, Husten und Atembeschwerden. Die Tendenz ist weiter steigend.

Bei diesen Erkrankungen, bei denen sowohl Kinder als auch Erwachsene betroffen sein können, besteht die Gefahr einer Verschlimmerung durch den sogenannten Etagenwechsel. Hierbei verlagern sich die Beschwerden mit den Jahren zunehmend in die unteren Atemwege, was dann zur Ausbildung eines allergischen Asthmas führen kann. Um dies möglichst zu verhindern, ist eine frühzeitige Diagnose und Therapie notwendig.

Eine in unserer Praxis seit Jahren etablierte Therapiekombination von Homöopathie und Bioresonanz-Therapie hat sich bei uns sehr bewährt. Allergische Störungen haben auch einen sehr engen Zusammenhang mit der Funktion des Darmes. Deshalb ist die Darmsanierung bei der Allergiebehandlung aus naturheilkundlicher Sicht sehr wichtig.

Homöopathie: Begründer Dr.Samuel Hahnemann ( 1755-1843 )

Die Homöopathie ist ein Heilsystem, das sich auf dem Ähnlichkeitsprinzip begründet. Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt (similia similibus curantur).

Ein Grundsatz der Homöopathie besagt, dass Krankheitssymptome nicht die Krankheit selbst sind, sondern die Reaktion auf ein Ungleichgewicht im Körper und zeigt auf, dass dadurch körpereigene Regulationsprozesse in Gang gesetzt werden, welche von der Homöopathie unterstützt werden. Die Homöopathie ist eine Reiz- und Regulationstherapie mit denen die Regelkreise bzw. Organfunktionen des Körpers aktiviert und stimuliert werden. Die Homöopathie versucht nicht die Symptome zu unterdrücken sonder aktiviert und unterstützt die Selbstheilungskräfte.

Dem Entdecker der Homöopathie, dem Arzt, Apotheker und Chemiker Dr.Samuel Hahnemann (geb. 1755 in Meißen, gest. 1843 in Paris), gelang es nach intensivem Forschen ein eigenständiges und einzigartiges Heilverfahren zu entwickeln, das bis heute bestand hat.

Die Homöopathie wird von der Schulmedizin skeptisch beurteilt, vom Gesetzgeber allerdings als besondere Therapierichtung mit einem eigenen Arzneibuch anerkannt.

Isopathie: Begründer Prof. Günther Enderlein ( 1872 – 1968 )

Isopathie kommt aus dem Griechischen und bedeutet: Iso – gleich , pathos – Krankheit.

Isopathie ist also eine Behandlungsform, bei der Krankheiten mit demselben Erreger, natürlich in abgewandelter Form, geheilt werden durch den sie ausgelöst wurden. Die für den Patienten geeigneten isopathischen Heilmittel werden aufgrund des Untersuchungsergebnis der Dunkelfelddiagnostik verordnet. Parallel zur Einnahme der Medikamente wird bei der Isopathie an der Aufrechterhaltung des natürlichen Körpermillieus gearbeitet. Dies bedeutet eine konsequente Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes sowie eine Ernährungsumstellung auf viel pflanzliche Stoffe und weniger tierischem Eiweiß.

Es handelt sich hier um eine naturheilkundliche Therapie, die wissenschaftlich nicht durch anerkannte Studien nachgewiesen ist. Die Arzneimittel werden dagegen den Homöopathika zugeordnet.

H.O.T. – Therapie ( Hämatogene Oxidations Therapie )

Bei der hämatogene Oxidationstherapie (H.O.T.) handelt es sich um ein photochemisches Verfahren das durch Anreicherung des Blutes mit Sauerstoff und gleichzeitiger Bestrahlung mit UV-Licht durchgeführt wird.

Die H.O.T. wurde 1956 vom Schweizer Arzt Prof.Dr.F.Wehrli begründet und gehört mittlerweile zur Standardtherapie vieler ganzheitlich denkender Therapeuten.

Die Wirkung der hämatogenen Oxidationstherapie beruht laut Prof.Dr.F.Wehrli auf folgenden Effekten:

  • Verbesserung der Zellatmung – die Sauerstoffversorgung des Körper bzw. der Zellen wird verbessert
  • Der intrazelluläre Raum wird gereinigt, dadurch kann der Sauerstoffaustausch (innere Atmung) besser stattfinden.
  • Vasodilatation – Erweiterung der Blutgefäße.
  • Verbesserung der Durchblutung von kleinen und großen Blutgefäße.
  • Immunstimulation – Abwehrsteigerung.

Durchführung der H.O.T.:

Bei der hämatogenen Oxidationstherapie wird dem Patienten ca. 80 ml venöses Blut aus der Armvene entnommen, mit Natriumcitrat ungerinnbar gemacht und anschließend mit medizinischem Sauerstoff mehrmals „Aufgeschäumt“ und mit UV-Licht bestrahlt. Dies findet in einem sterilen Einwegglasbehälter statt. Der Patient liegt während der ca. 1-Stündigen Behandlung in einem bequemen Sessel in angenehmer Atmosphäre.

Ausreichende wissenschaftliche Studien liegen zum Wirkungsnachweis dieses naturheilkundlichen Verfahrens nicht vor. Die Aussagen zur Wirkungsweise beziehen sich auf den Entwickler und andere Therapeuten.

Infusionstherapie und Regenerationskuren

Infusionen haben in der Medizin und in unserer Praxis einen sehr hohen Stellenwert. Durch Infusionen kann man verschiedensten Medikamente direkt und exakt dosiert in großen Mengen dem Patienten zuführen, die ihn schnell und effektiv wieder ins Gleichgewicht bringen.

Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie

Unser Körper ist der permanenten Belastung durch den sogenannten oxidativen Stress, verursacht durch freie Radikale, ausgesetzt. Dies kann zur Entstehung von Entzündlungsprozessen, Rheuma oder Allergien und andere Erkrankungen führen. Vitamin C ist ein sehr starkes Antioxidans und ist somit hervorragend geeignet, den Körper bei der Bekämpfung dieser schädlichen Einflüsse zu unterstützen und die Körperzellen zu schützen.

Durch die hochdosierte Vitamin C Infusion kann man dem Körper bis zu 30 g Vitamin C zuführen. Die Vitamin C Infusionen sind sehr gut verträglich, Nebenwirkungen sich sehr selten zu beobachten.

Der Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie wird angewandt bei:

  • Viruserkrankungen
  • Allergien
  • chronischen Darmerkrankungen
  • Akute und chronische Entzündungszustände
  • Stress
  • Arteriosklerose
  • Rauchern
  • Sportlern

Baseninfusion

Die in unserer Praxis angewandten Baseninfusionen dienen zur Ausleitung von Säuren im Magen, Dünndarm und Zwischenzellgewebe. Ebenso bieten sie eine Mineralstofftherapie durch die Orotsäure (Magnesiumorotat), welche die Zellatmung begünstigt. Die Baseninfusionen werden ebenso bei Entzündungen, Rheuma und Ausleitung von Toxinen eingesetzt.

Infusionen zur Steigerung der Gehirnfunktion

Verschiedenste homöopathische Medikamente in höherer Dosierung kommen bei dieser Infusion zu Einsatz. Angewandt wird diese Infusion bei Schwindel, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, geriatrischen Erkrankungen, chronischer Müdigkeit, Interesse- und Antriebsverlust.

Körperentgiftungsinfusion

Über die Toxikologie von Schwermetallen gibt es eine Reihe von Untersuchungen. Diese belegen, dass auch geringe Mengen Schwermetalle in Nahrung und Atemluft zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen können. Ausschlaggebend für die jeweilige Schwermetallbelastung ist die individuelle Empfänglichkeit des Organismus. Die toxische Wirkung von Schwermetallen im menschlichen Organismus bewirkt Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Blockaden im Körperstoffwechsel und Beeinflussung neurologischer Erkrankungen. Mit einer Kombination von hochwertigen Stoffen soll der Körper auf diese Weise entgiftet werden.

Darminfusion

Chronische Darmerkrankungen (z.B.: Leaky Gut Syndrom – Durchlässiger Darm od. Reizdarm) sind in der heutigen Zeit weit verbreitet. Die Darminfusion soll die natürliche Darmflora wieder aufbauen und die Erkrankung heilen.

Powerinfusion / Myers-Cocktail

Hierbei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das ursprünglich der Arzt Dr.John Myers aus Baltimore/USA Mitte des vergangenen Jahrhunderts entwickelte und welches im Laufe der Zeit modifiziert wurde. Myers Grundüberlegung war, durch Infusionen die Versorgung des Körpers mit Vitaminen, Elektrolyten und Nährstoffen zu verbessern, und dadurch ein wesentlich höheren Wirkstoffspiegel sowohl im Blut als auch in den Zellen zu erreichen.

Nach unseren Erfahrungen empfehlen wie den Myer Cocktail bei:

  • Burn Out Syndrom
  • Depressionen
  • Geriatrischen Beschwerden
  • Stress
  • Verbesserung von Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden

Allen genannten Infusionstherapien ist gemein, dass sie der Naturheilkunde entstammen und von der Schulmedizin nicht akzeptiert werden. Wissenschaftlich anerkannte Studien liegen in der Regel nicht vor, so dass die beschriebenen Wirkungen den Beobachtungen einzelner Therapeuten entsprechen.

Horvi – Schlangengifttherapie

Die Horvi-Therapie ist eine Enzymtherapie.

Entwickelt und erforscht wurde die Horvi-Enzym-Therapie von dem Pharmakologen und Chemiker Dr.W.Diesing. Ihm gelang die Herstellung eiweißfreier, tierischer Enzyme (Reintoxine) aus Rohgiften von Schlangen. Jedes von Dr.Dising erforschte Reintoxin enthält 40-50 Enzymarten.

Viele Erkrankungen hängen mit einem Enzymdefekt oder einer Enzymblockade zusammen. Durch die Zufuhr von ausgesuchten Horvi-Enzymen sollen nach Meinung der Anwender diese Defekte und Blockaden aufgelöst werden, do dass ein Heilungsprozess beginnen kann.

„Die Horvi-Enzym-Therapie bekämpft deine Symptome, es sind noch echte Heilmittel“ Zitat Dr.W.Diesing

Die Horvi-Enzym-Therapie wird eingesetzt bei:

  • Krebs, Präcanzerose (Krebsvorstufe)
  • Viruserkrankungen
  • Neuralgien
  • Arthrose, Arthritis
  • Autoimmunerkrankungen
  • Hormonstörungen
  • etc.

Eine Anerkennung durch die Schulmedizin ist nicht gegeben. Anerkannte wissenschaftliche Studien zu den Horvi-Therapeutika liegen nicht vor.

Neuraltherapie – Neurovegetative Injektionstechnik

Im Jahre 1928 veröffentlichten die Brüder Huneke erstmalig Schriften über die Nah- und Fernwirkung von Lokalanästhetika. Inzwischen ist die Neuraltherapie eine in der Naturheilkunde anerkannte Methode.

Mit der Neuraltherapie kann man akute Schmerzzuständen oder Fehlfunktionen behandeln. Hier kommt die Lokalbehandlung zur Anwendung indem man den Zyklus Schmerz – Verspannung – Minderdurchblutung – Schmerz durchbricht und eine Schmerzlinderung bzw. Heilung einleitet. Ebenso werden chronische Schmerzzustände, durch Injektionen an bestimmte Punkte, behandelt. Um Erkrankte Organe zu behandeln wird die Segmenttherapie eingesetzt. Hierbei werden die segmentalen Bezüge und Reflexbögen von Haut, Unterhaut, Muskeln, Sehnen, Gelenkkapseln und Knochenhaut zu inneren Organen genutzt.

Bei der neurovegetativen Injektionstechnik wird das sympathische und parasympathische Nervensystem beeinflusst.

Auch wenn die Neuraltherapie in der Naturheilkunde einen hohen Stellenwert hat, wird sie von der Schulmedizin kaum anerkannt, weil die Wirksamkeit nicht hinreichend durch wissenschaftliche Studien bewiesen wurde.

Schmerztherapie

Unser Ziel ist Heilung und nicht Schmerztherapie !!

Die Behandlung von chronischen Schmerzzuständen ist laut klassischer Schulmedizin überwiegend eine hochdosierte Schmerzmittelmedikation, einzunehmen über einen langen Zeitraum und die dazugehörenden Begleittherapien. Die eigentlichen Ursache vieler Schmerzzustände wird durch diese Therapie nicht beeinflusst.

Die Naturheilkunde versucht die grundlegenden Ursache der Schmerzzustände wann immer möglich zu erkennen und diese durch den Einsatz von geeigneten Therapien zu heilen. Folgende Therapien kommen bei chronischen Schmerzzuständen in unserer Praxis zu Einsatz:

  • Neuraltherapie / Neurovegetative Injektionstechnik
  • Akupunktur
  • Baseninfusionen
  • Mesotherapie

... und andere naturheilkundliche Therapieverfahren.

Wie unsere Erfahrung gezeigt hat können vielfach auch langjährige chronische Schmerzzustände durch eine ganzheitliche Therapie geheilt werden.

Mesotherapie

Bei der Mesotherapie handelt es sich um ein Verfahren, in welchem durch eine sehr sanfte und nebenwirkungsarme Injektionstechnik, ausgewählte Medikamentenmischungen in geringer Dosierung möglichst nahe am Ort der Erkrankung injiziert werden. Die Mesotherapie wurde 1952 von dem französischen Arzt Dr.Michael Pistor entwickelt. In Deutschland noch relativ unbekannt, wird die Mesotherapie in Frankreich seit über 30 Jahren mit Erfolg praktiziert und an Universitäten gelehrt. Mesotherapie ist eine Synthese aus Neuraltherapie, der Akupunktur und medikamentöser Anwendung.

Die Mesotherapie wird sehr häufig in der Schmerztherapie eingesetzt, in Frankreich z.B. werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet. In vielen Ländern wird die Mesotherapie jedoch überwiegend im Bereich der ästhetischen Medizin angewandt.

Die Mesotherapie wird bei folgenden Krankheiten eingesetzt:

  • Durchblutungsstörungen, Wundheilungsstörungen
  • Sportverletzungen, Überlastungsschäden, Sehnenentzündungen
  • Rheuma, Arthrose, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen im Schulter-Nackenbereich, Myogelosen.
  • Kopfschmerz, Migräne, Tinitus

Die Anwendung erfolgt über ein elektronisch gesteuertes Injektionsgerät (Pistor-Pistole), welches eine minimale Menge des Medikamentes über eine sehr dünne Nadel schmerzfrei in die Haut einbringt.

Eine Anerkennung dieser Therapieform durch die deutsche Schulmedizin ist aufgrund fehlender anerkannter wissenschaftlicher Studien nicht gegeben.

Akupunktur, Ohrakupunktur

Durch die fachgerechte Anwendung von Akupunktur oder Ohrakupunktur können viel akute und chronische Krankheiten ohne Nebenwirkungen erfolgreich therapiert werden.

  • chronische Schmerzzustände
  • Sportverletzungen
  • Verspannungen, Myogelosen
  • Rheumatische Beschwerden
  • Allergien

Die aus der traditionellen chinesischen Medizin stammende Akupunktur wird von der WHO mit zahlreichen Indikationen anerkannt. Dies trifft für die Ohrakupunktur nach Nogier nicht zu.

Heilfasten

Fasten und Heilfasten sind so alt wie die Menschheit selbst. Heilfasten war schon immer die beste und umfassenste Hilfen bei Unpässlichkeiten aller Art. Fasten und Heilfasten unterscheiden sich hauptsächlich durch die verschiedenen Motivationen des Fastenden. Dem Fasten liegt mehr ein religiöses, dem Heilfasten mehr ein gesundheitliches Motiv zugrunde. Fasten reinigt Körper, Seele und Geist. Leider ist vieles von diesen alten Volksheilmitteln und Wissen in Vergessenheit geraten. Dafür sind wir heute auch ein Volk von Kranken. Je fürstlicher wir tafeln, desto mehr Arbeit haben die Therapeuten. Die meisten Menschen in den Wohlstandsländern können sich heute einige Tage ohne feste Nahrung nicht mehr vorstellen. Sie sind Sklaven ihres Gaumens. Fasten ist Befreiung aus dieser dumpfen Abhängigkeit.

Dennoch muss angemerkt werden, dass oft die Gewichtsreduktion als Motivation des Fastens an erster Stelle steht. Wir bieten seit über 30 Jahren, ambulante, 3-wöchige Fastenkuren an. Das Ziel ist eine Gewichtsreduktion von ca. 10 Kilo bei voller Arbeitsleistung. Während des Fastens erhält der Patient Akupunkturbehandlungen, biologische Injektionspräparate zur Unterstützung von Kreislauf und zur Anregung des Stoffwechsels.

Bioresonanztherapie

Jeder Mensch soll ein eigenes Schwingungsmuster haben, das sich aus gesunden, also harmonischen, und krankhaften, disharmonischen Schwingungen zusammensetzten soll. Der Ansatz der Bioresonanz-Therapie ist es, diese elektromagnetischen Schwingungen unserem Bicom 2000 Bioresonanzgerät zuzuführen, wo die Schwingungen geordnet werden. Das Gerät soll dann nach Meiunung der Bioresonanz-Therapeuten die krankhaften / disharmonischen Schwingungen in gesunde / harmonische Schwingungen umwandeln können, welche der Patient dann vom Bioresonanzgerät wieder übermittelt bekommt. Der Patient kann dadurch, wie wir glauben, seine Regulations- und Selbstheilungskräfte wieder aktivieren.

In unserer Praxis bieten wir eine individuell erstellte und ausgetestete Bioresonanztherapie, oder die standardisierte Bioresonanztherapie nach Dr.Rummel an. Welche Bioresonanztherapieform für den Patienten mehr Erfolg bringt entscheiden wir nach dem Erstgespräch bzw. Erstuntersuchung.

Die Bioresonanztherapie ist wissenschaftlich nicht durch Studien bewiesen. Dargestellte Wirkmechanismen und Wirkungen sind Beobachtungen einzelner Therapeuten.



Newsletter-Anmelde-Vormerkung

Wichtig: Bestätigen Sie Ihre Anmeldung!


Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail,
in der Sie aufgefordert werden, Ihre Anmeldung zu bestätigen. So
schützen wir Sie davor, dass Sie jemand ohne Ihre Zustimmung anmeldet.

Newsletter-Bestätigung

Ihre Anmeldung war erfolgreich!

Vielen Dank für Ihre Bestätigung. Ihr Newsletter-Abonnement wurde erfolgreich aktiviert.

Impressum


Naturheilpraxis Herrmann
Otto und Jürgen Herrmann
Ulmer-Tor-Straße 3
88400 Biberach/Riß

Telefon: +49 (7351) 73991 / 829446
Telefax: +49 (7583) 942862
E-Mail: info@nhp-herrmann.com

Verantwortlich für die Homepage: Jürgen Herrmann

Gesetzliche Berufsbezeichnung: Heilpraktiker (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Landratsamt Biberach

Otto Herrmann
Tag der amtsärztlichen Überprüfung: 23.08.1968
Behördliche Zulassung durch Gesundheitsamt in: Biberach

Jürgen Herrmann
Tag der amtsärztlichen Überprüfung: 14.07.1993
Behördliche Zulassung durch Gesundheitsamt in: Biberach

Ergänzende Angaben

Berufsverbandsmitgliedschaft in: Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH) e.V.
Mitgliedsnummer Berufsverband: 100158

Berufsordnung: Nachzulesen im Internet unter http://www.bdh-online.de/178.0.html

Rechtsgrundlage der Heilpraktikertätigkeit, Heilpraktikergesetz und Durchführungsverordnung: Nachzulesen im Internet unter http://www.gesetze-im-internet.de/heilprg/index.html und http://www.gesetze-im-internet.de/heilprgdv_1/index.html

Internet Disclaimer / Haftungsausschluß

Wir begrüßen jeden Interessierten auf unserer Homepage.

Wir weisen darauf hin, dass sich diese Homepage und sämtliche Informationen auf der Homepage nach deutschem Recht richten. Jeder Benutzer, welcher über diesen Disclaimer hinweggeht, um auf unseren einzelnen Seiten Zugriff zu nehmen, erkennt mit dem Weiterblättern der Seite an, dass sich die Beziehung zwischen ihm und uns ausschließlich nach deutschem Recht richtet.

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die von uns abgegebenen Informationen auf der Homepage nicht genutzt werden können, um Krankheiten oder Leiden selbst zu erkennen und therapieren.

Für die Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen auf dieser Homepage können wir keine Garantie übernehmen.

Wir können nicht ausschließen, dass unsere Internetseiten auch Informationen durch Dritte aufweisen. Für diese Informationen können wir keine Haftung übernehmen. Dies gilt vor allem auch für Links zu anderen Homepages, die wir zwar immer wieder daraufhin überprüfen, ob sie rechtswidrige Inhalte enthalten, aber keine Gewähr dafür leisten können. Die Inhalte dieser Seiten stellen nicht unsere Meinung dar, die Links werden nur zur Verbesserung der Informationsvielfalt veröffentlicht.

Sämtliche Texte und Grafiken auf unseren Homepages sind urheberrechtlich oder durch sonstige Schutzrechte geschützt. Der Gebrauch oder die Vervielfältigung dieser Grafiken und Texte ist ohne die vorherige schriftliche Genehmigung durch uns nicht gestattet. Insbesondere werden wir es nicht gestatten, dass Produktbezeichnungen, welche grundsätzlich Markenschutz genießen, von Dritten gebraucht werden.

Um die Internetseite aktuell halten zu können, werden wir selbstverständlich die Texte gegebenenfalls ändern und / oder ergänzen. Eine Haftung aus dem Inhalt der Internetseiten ergibt sich nicht.

Datenschutz

Wir, die Betreiber dieser Homepage schützen Ihre persönlichen Daten gewissenhaft und befolgen dabei alle Bestimmungen der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur soweit erhoben, wies es technisch für statistische Zwecke notwendig ist.. Wir werden die temporär gespeicherten Daten weder verkaufen noch aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

Sie können sich hier darüber informieren, welche Daten erhoben werden, was wir mit diesen Daten machen und wie wir Ihren Schutz sicherstellen.

Wie gehen wir mit Ihren Daten um?

Ihr Browser übermittelt von sich aus automatisch die folgend aufgelisteten Daten, die wir ebenso automatisiert temporär in einer Datenbank auf unserem Server abspeichern:

  • Browsertyp und Version
  • Das von Ihnen verwendete Betriebssystem
  • Referrer URL (die von Ihnen zuletzt besuchte Seite)
  • Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)
  • Uhrzeit des Aufrufs unserer Seite, je nach Einstellung auch der Tag.

Wir können diese Daten nicht einzelnen Personen zuordnen, sie bleiben für uns anonym. Wir führen diese Daten auch nicht mit Daten aus anderen Quellen zusammen, sie dienen ausschließlich statistischen Zwecken, um die Besuchshäufigkeit und das Navigieren in dieser Homepage analysieren zu können, die Daten werden nach jeder statistischen Auswertung gelöscht.

Cookies

Diese Homepage verwendet keine Cookies.

Wie organisieren wir Newsletter und Kontakt

Im Fachbereich, soweit dieser auf unserer Homepage eingerichtet wird,  werden weitere Daten abgefragt, vor allem Ihren beruflichen Status und zur Verifizierung einer angegebenen Adresse auch eine gültige E-Mailadresse. Hierzu sind wir nach den Bestimmungen des HWG (Heilmittelwerbegesetz) verpflichtet, weil bestimmte Informationen nur dem Fachpublikum zugänglich gemacht werden dürfen.

Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der Email-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters, so wir diesen anbieten, können Sie jederzeit widerrufen.

Wie können Sie sich weiter informieren?

Sie können jederzeit alle über sie aktuell gespeicherte Daten, historische Daten werden periodisch gelöscht, abfragen. Dabei können Sie die Herkunft der Daten erfahren, ob von uns abgefragt, oder von Ihnen geliefert und erhalten ebenso Auskunft über den Zweck der Speicherung. Dieses Recht auf Auskunft ist uneingeschränkt, sie können es durch eine Mail an die Betreiber (siehe Kontakt) jederzeit wahrnehmen.

Wenn Sie weitere Fragen in Bezug auf die Speicherung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten haben, oder Fragen auftreten, die über den Umfang dieser Datenschutzerklärung hinausgehen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Auskunft und Erläuterung zur Verfügung.